Unser Therapieangebot

Sie erhalten bei mir eine ausführliche Symptomaufnahme durch ein persönliches Gespräch und gründliche Untersuchung Ihres Vierbeiners. Sodann wird im Anschluss ein Therapieplan speziell zugeschnitten auf Ihr Tier erstellt. Die weitere Behandlung erfolgt in Abstimmung mit Ihnen und ggf. dem behandelnden Tierarzt nach den unten aufgeführten Behandlungsmethoden.

Ich weise darauf hin, dass die von mir angewandten Methoden und Verfahren naturwissenschaftlich nicht bewiesen und von der Schulmedizin nicht anerkannt sind. Weiterhin geben wir keine Heilversprechen oder Garantien.

Behandlung einer Katze
Arztkoffer

Ich komme auch gerne zu Ihnen. Rufen Sie an. In schwerwiegenden Notfällen bin ich rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Indikationen

  • Allergien/Ekzeme
  • Erkrankungen des Atmungsapparates (akut oder chronisch)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Geriatrische Erkrankungen
  • Gesundheitsvorsorge: Stärkung des Immunsystems, Futterberatung, Impfberatung
  • Harnwegserkrankungen/ Inkontinenz
  • Hauterkrankungen
  • Leistungsabfall bei Sportpferden oder Hunden
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Schmerztherapie
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Verhaltensstörungen
  • Wundversorgung

Wenn Ihr Tier andere Probleme hat sprechen Sie uns einfach an.

Naturheilkunde

Der Naturheilkunde stehen eine Vielzahl von Behandlungsmethoden zur Verfügung, um die Selbstheilungskräfte des Organismus anzuregen. Es geht nicht darum, Symptome zu lindern, sondern die Ursache der Erkrankung herauszufinden und zu beseitigen.

Allerlei heilmittel aus der Natur

Ziel ist es, den Organismus im Gleichgewicht zu halten oder wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Selbst bei „austherapierten“ Fällen haben wir Möglichkeiten, mit alternativen Behandlungsmethoden Besserung zu erzielen.

Weitere Informationen zu Behandlungsmethoden

Akupunktur
Akupunktur, Nadel ansetzen am Pferdelauf

Die Akupunktur ist eine aus der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stammende sehr alte Behandlungsmethode. Die ersten Tierakupunktur-Behandlungen wurden bereits 1300 v.Chr. durchgeführt. Ziel dieser therapeutischen Maßnahme ist es, blockierte Energien zu normalisieren und die Selbstheilung anzuregen.

Nach der chinesischen Lehre ist der Körper gesund, wenn Yin und Yang sich im Gleichgewicht befinden und das Qi (die „Lebensenergie“) frei und ungehindert durch die Meridiane fließt.

Die Akupunktur verläuft für das Tier absolut schmerz- und stressfrei. Viele Tiere schlafen während der Behandlung ein. Durch die Stimulation der Akupunkturpunkte auf dem geschwächten bzw. blockierten Meridian werden Disharmonien genommen. So kann die Energie wieder ungehindert im Körper des Tieres fließen. Die Auswahl der Punkte erfolgt nach einer individuellen Symptomauswertung und Erstellung eines Therapieplans gemäß unserer Spezialausbildung in chinesischer Tierakupunktur.

Besonders eignet sich Akupunktur bei Erkrankungen und Schmerzen des Bewegungsapparates. Aber auch bei bronchialen Erkrankungen, Fertilitätsstörungen, psychischen Veränderungen und vielen weiteren Problemen und Erkrankungen ist sie eine sehr schonende und äußerst effektive Therapiemethode.

Bei sehr geschwächten, kleinen oder empfindlichen Tieren führen wir eine Laser-Akupunktur durch.

Blutegeltherapie
Blutegel

Der schonende Aderlass wird in der Tiermedizin vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Bei schmerzhaften Arthrosen der Hüfte oder des Schultergelenks verschaffen die Blutegel Schmerzlinderung und eine Entzündungshemmung. Aber auch in der Entzündungstherapie von Arthritiden und Tendovaginitiden (schmerzhafte Entzündung der Sehnenscheiden) leisten sie wertvolle Hilfe.

Die Behandlung schlecht heilender Wunden kann durch den Einsatz von Blutegel sinnvoll unterstützt werden. Der große Vorteil bei einer Blutegelbehandlung gegenüber einer konservativen Behandlung ist, dass innere Organe wie Leber, Niere und Herz nicht belastet werden. Daher ist die Therapie auch bei älteren Tieren sehr gut anwendbar. Insbesondere bei Pferden und Hunden wird die Blutegeltherapie wieder häufiger eingesetzt.

Eigenblutbehandlung
Eigenblut in einer Spritze

Die Eigenbluttherapie gehört zu den klassischen alternativmedizinischen Verfahren und wird auch als „unspezifische Reiztherapie“ oder unspezifische Umstimmungstherapie“ verstanden.

Hierbei wird dem Tier zunächst eine bestimmte Menge Blut entnommen, da das Blut des Tieres u.a. seine körpereigene Information über durchgemachte Krankheiten enthält. Anschließend wird es sofort unverändert oder mit homöopathischen Heilmitteln angereichert wieder injiziert.

Der Körper erkennt das eigene Blut nicht mehr, der Stoffwechsel wird angeregt; dadurch produziert das Immunsystem sofort verstärkt Abwehrstoffe. Es kommt auf natürliche Weise zur Selbstheilung. In der Regel wird die Eigenbluttherapie mehrmals wiederholt. Bei Allergien soll die Behandlung im akuten Schub erfolgen.

Anwendungsbeispiele:

  • Allergien (z.B. Felines Asthma, COB, Futtermittelunverträglichkeiten u.a.)
  • Autoimmunkrankheiten
  • Chronische Infekte
  • Hauterkrankungen (Sommerekzem, atopische Dermatitis, Mauke…)
  • Immunschwäche
  • Leistungsschwäche, Erschöpfungszustände, Appetitlosigkeit
Labordiagnostik
Labormaterial

In Zusammenarbeit mit diversen veterinärmedizinischen Laboren bieten wir Ihnen folgende Laborleistungen an:

  • Blutuntersuchung
  • Stuhluntersuchung
  • Urinuntersuchung
  • Mikrobiologische Untersuchungen: z.B. Hautgeschabsel / Abstriche
Magnetfeldtherapie
Pferd während der Behandlung

Die Magnetfeldtherapie stützt sich auf die Annahme, dass die Zellen des Körpers durch elektromagnetische Impulse beeinflussbar sind. Aus der Physik ist bekannt, dass jede Magnetfeldänderung zu einem elektrischen Feld führt. Viele Vorgänge im Körper basieren auf elektrischen Prozessen. Elektrische Ladungen spielen zum Beispiel für die Stoffwechselfunktion in den Zellen eine wichtige Rolle.

Ist der Körper krank, kommt es zu Störungen dieser elektrischen Ladungen. Dies beeinträchtigt die Zellfunktion, die Energieversorgung verschlechtert sich und Abfallprodukte werden nur noch unzureichend abtransportiert. Die Magnetfeldtherapie soll die gestörten elektrischen Abläufe neu ausrichten. Die Funktion kranker und inaktiver Zellen normalisiert sich und Heilungsprozesse werden gefördert.

Heilkräuter
Heilkräuter

Die Pflanzenheilkunde mit ihrer Jahrhunderte alten Tradition ist aus der alternativen Tiermedizin nicht mehr weg zu denken. Bereits im Mittelalter wusste man, dass bestimmte Pflanzen bei entsprechenden Leiden helfen können.

Es gibt Pflanzen mit vielen unterschiedlichen Wirkungen. Sie können z.B. entzündungshemmend und schmerzstillend, aber auch Bronchien erweiternd oder Magen schützend sein. Daher empfiehlt sich die Therapie mit Heilpflanzen besonders bei chronischen und tief sitzenden Erkrankungen; aber auch akute Beschwerden lassen sich so therapieren. Das Anwendungsgebiet ist genauso vielfältig wie die Kräuter selbst.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) steht nicht nur die Akupunktur bei Behandlung von Krankheiten an erster Stelle, sondern auch die Kräuterheilkunde

Homöopathie
Heilende Natur

Die klassische Homöopathie wird seit über 200 Jahren erfolgreich bei der Behandlung von Mensch und Tier eingesetzt. Sie heilt viele akute und chronische Beschwerden.

-Der Grundsatz der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“ (similia similibus curentur, Samuel Hahnemann)-

In der Homöopathie sucht man jenes Mittel, das den individuellen Symptomen des Patienten am ähnlichsten ist. Der Organismus wird so zur Selbstheilung angeregt, um die aus dem Gleichgewicht geratene Lebenskraft wieder zu harmonisieren.

Die Homöopathie versucht den ganzen Patienten zu behandeln und nicht nur einzelne Symptome. Im Verständnis der Homöopathie sind die Krankheitssymptome nur ein Teil der Therapie. Es ist das Ziel, sowohl die Krankheitssymptome, als auch die Veranlagung zu bestimmten Erkrankungen zu therapieren. Man therapiert deshalb nicht, indem man Symptome eliminiert, sondern indem der gesamte Organismus behandelt wird.

Durch diese Behandlungsmethode besteht die Möglichkeit sanft, schnell und gewissenhaft Erkrankungen zu behandeln oder auch bei schwereren Erkrankung die Lebensqualität des Tieres zu verbessern.

Sonstige Leistungen / Therapien
hund und Katze

Liebe Tierbesitzer, wir bieten Ihnen noch weitere Beratungs- und Therapieleistungen an. Diese alle aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen.

Exemplarisch seien hier noch ein paar Ergänzungen genannt ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Beratung:

  • Futtermittelberatung
  • Impfberatung
  • Parasitenprophylaxe und -behandlung

Weitere Behandlungsmethoden:

  • Schröpfen,
  • Farblicht-Therapie
  • …und weitere…

Shop

  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Pflegemittel
  • Rosa Pferdesalbe (besonders für den Tierbesitzer!)

Hinweis zu unseren Preisen

Unsere Behandlungspreise orientieren sich an den Gebührenrichtlinien des Fachverbandes Niedergelassener Tierheilpraktiker e.V. (FNT). Bei Haus-oder Stallbesuchen betragen die Anfahrtskosten 0,50 €/km. Bei Strecken über 20 km berechnen wir Pauschalpreise, um die Kosten für Sie so gering wie möglich zu halten.